Slide background
Slide background
Slide background

Neuansiedlung schafft gute Perspektiven für Greven und TAUBER

|   Aktuelles

Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter der TAUBER-Gruppe haben sich am Donnerstag über den Besuch von Grevens Bürgermeister Dietrich Aden gefreut. Das Unternehmen öffnete nach seiner Neuansiedlung erstmals die Türen für die Politik.

„Es ehrt uns, dass Herr Aden sich ein eigenes Bild von unserer Entwicklung hier in Greven macht“, sagte Jan-Bernd Kappelhoff, Geschäftsführer der TAUBER-Gruppe. TAUBER hatte jüngst seinen Verwaltungs- und Entwicklungsstandort von Münster nach Greven verlagert. Das ehemalige Gelände war für das expandierende Unternehmen schlichtweg zu klein geworden. In der Ems-Stadt findet der Kampfmittelräumung- und Systemtiefbau-Spezialist auf einem 25.000 Quadratmeter großen Gelände Am Eggenkamp ideale Voraussetzungen vor, um weiterhin erfolgreich wachsen zu können.  

Bei seinem Besuch wurde für Aden die positive Entwicklung bei TAUBER direkt deutlich. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen seine neueste Gesellschaft TAUBER Construction gegründet. Die Mitarbeiter des Tochterunternehmens entwickeln Spezialmaschinen für die vielfältigen Herausforderungen bei nicht alltäglichen Bauprojekten. Die Ingenieure und Maschinenbauer entwickeln Spezialmaschinen, Fahrzeuge und individuelle Technik für die Bereiche Kampfmittelräumung und Spezialtiefbau.  

TAUBER setzt bei der neuen und allen anderen Tochtergesellschaften auf hochqualifizierte Fachkräfte. So arbeiten bei TAUBER Bauingenieure, Feuerwerker, Chemiker, Geophysiker, Vermessungstechniker, Geografen, Maschinenführer und Handwerker aus den Bereichen Tiefbau und Maschinenbau Hand in Hand. Diese Ausrichtung ist in der Ems-Stadt hochwillkommen. „Wir sind froh über die Ansiedlung von TAUBER hier bei uns in Greven“, sagte Aden. Das Unternehmen schaffe zusätzliche Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter. „Es imponiert mir, wie TAUBER sich hier aufstellt und auch Lösungen für einen nachhaltigen Umweltschutz entwickelt“, so der Bürgermeister. Jan-Bernd Kappelhoff bedankte sich für die Unterstützung bei der Ansiedlung in Greven. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt Greven war für die Neuansiedlung sehr kooperativ und zielführend, so dass wir uns hier sehr willkommen fühlen“, betonte Kappelhoff.  

Die TAUBER-Gruppe mit mehr als 500 Mitarbeiter:innen ist in den Bereichen Kampfmittelräumung und Systemtiefbau aktiv. Neben zahlreichen Gesellschaften in Deutschland ist das Unternehmen auch international tätig. Unternehmenssitz der TAUBER-Gruppe ist Nürnberg. Am Standort Greven sind seit Jahresbeginn die Verwaltung, Forschung & Entwicklung und die Tauber Construction GmbH beheimatet. 

Back
Informierten sich vor Ort über die TAUBER-Gruppe, die nun in Greven heimisch geworden ist: Bürgermeister Dietrich Aden (2. v. re.) und Stefan Deimann, Geschäftsführer der GFW Greven mbH (re). Gesprächspartner waren Jan-Bernd Kappelhoff, Geschäftsführer der TAUBER-Gruppe (2. v. lks.) und Ralf Lösing, Prokurist der TAUBER-Gruppe (lks.).